Programm
Ablauf
Ort & Anreise
Musik
Weingüter
Sponsoren
Bilder:

RÜCKSCHAU: Das war Literatur & Wein 2010.


Nachlese 2009: "Literatur und Wodka"

Als "Kulturenfestival" versteht sich Literatur & Wein, eine vom Kremser Unabhängigen Literaturhaus NÖ (ULNÖ) mittlerweile zum elften Mal abgehaltene Veranstaltung. Zur Eröffnung am Freitagabend im Benediktinerstift Göttweig war der Brunnensaal ausverkauft, für den zweiten Abend (mit Werner Kofler, Urs Widmer u.a.) am Samstag und die abschließende Matinee am Sonntag im ULNÖ gab es noch Restkarten.

Nach einer launigen Begrüßung durch Pater Justus begann Christoph W. Bauer mit poesievollen Ausschnitten aus dem Buch "supersonic. logbuch einer reise ins verschwinden". Angela Reitzer las aus dem Erzählband "Frauen in Vasen" eine von psychologischem Feingefühl geprägte Familiengeschichte. Einen durchaus vielversprechenden Abschnitt aus seinem neuen Buchprojekt steuerte Josef Haslinger mit der Erzählung "Südbahnhotel" bei.

Sarkastischer Witz & beste Tropfen

Sarkastischen Witz legte der polyglotte ukrainische Autor Andrej Kurkow an den Tag. "Bei uns würde das Festival 'Literatur und Wodka' genannt", scherzte er und las aus dem Band "Herbstfeuer". Mit seinen Biografien erfundener Literaten ("Das kleine Lexikon der Provinzliteratur") sorgte der Schweizer Pedro Lenz für Heiterkeit, ehe seine Landsfrau Nora-Eugenie Gomringer angesichts des servierten Sekts meinte: "Ich hab schon mit vielen Flaschen gelesen, aber noch nie mit einer so schönen."

Für den musikalischen Teil waren Krzysztof Dobrek, Aljosha Biz, Alegre Correa, Roland Neuwirth, Marwan Abado und Doris Windhager zuständig. Wie nicht anders zu erwarten, gab es eine wilde Stilmischung ganz im Sinne integrativer World Music - mit sanftem Schrammeleinschlag - zu hören.

Zu den einzelnen Lesungen präsentieren Kamptaler Winzer ihre besten Tropfen, die in den Pausen auch vom Publikum verkostet werden.
(APA)