Programm Ablauf Ort & Anreise Musik Weinbaugebiete Weingüter Sponsoren
Preise Online bestellen
Autor*innen 2024 Autor*innen-Archiv
Entstehung PublikationenWein&Musik-Archiv
2016-2023 2015 2014 2013 2011/12 2009/10 2006/07/08
Nachricht senden Newsletter Impressum

©Marc Brester
Gerbrand Bakker
Geboren in Wieringerwaarden / Niederlande, ist Autor und Gärtner, hin und wieder auch Eisschnelllauftrainer. Für seine Romane, die in mehr als 20 Sprachen übersetzt wurden, hat er zahlreiche Preise erhalten, u.a. den Independent Foreign Fiction Prize 2013 und 2023 den Orden von Oranien-Nassau. Bakker lebt in Amsterdam und in der Eifel.

Auswahl Publikationen:
Knecht, allein (Knecht, alleen, 2020), 2022
Jasper und sein Knecht (Jasper en zijn knecht, 2016), 2016
Der Umweg (De omweg, 2010), 2012
Juni (Juni, 2009), 2010
Oben ist es still (Boven is het stil, 2006), 2008
Alle Suhrkamp Verlag und aus dem Niederländischen übersetzt von Andreas Ecke


»Igor schwimmt. Das heißt, 'schwimmt' ist nicht das richtige Wort, er weiß nichts von Brust- oder Kraulschwimmen, offensichtlich ist es niemandem je gelungen, ihm das Schwimmen beizubringen. Er bewegt sich im lauwarmen, flachen Wasser, er watet und scheint immer wieder aufs Neue festzustellen, dass Laufen ohne Wasser viel leichter ist. Er geht in die Hocke, schluckt Chlorwasser, weil er vergisst, den Mund zu schließen, prustet, rülpst, manchmal schreit er. Dann schreit die Frau im knallorangefarbenen Badeanzug zurück. 'Igor! Nicht schreien!' Die andere Frau, die im Badeanzug mit Blümchen, mischt sich beschwichtigend ein. 'Mund zu, Igor. Wenn du untertauchst, musst du den Mund zumachen.' Die beiden Frauen passen auf, dass niemand ertrinkt.«
Aus: Der Sohn des Friseurs (De Kapperszoon, 2022), aus dem Niederländischen von Andreas Ecke, Suhrkamp Verlag 2024


Teilnahme an Literatur & Wein: 2024
AUTOR*INNEN 2024
Gerbrand Bakker
Alex Capus
Radna Fabias
Antonio Fian
Laura Freudenthaler
Jonathan Garfinkel
Karl-Markus Gauß
Sabine Gruber
Maja Haderlap
Lisz Hirn
Barbara Hundegger
Reinhard Kaiser-Mühlecker
Christoph Mauz
Klaus Merz
Gianna Molinari
Karin Peschka
Gerhard Ruiss
Jan Škrob
Andrzej Stasiuk
Anna Weidenholzer