DAS INTERNATIONALE KULTURENFESTIVAL
22.-25. APRIL 2021
Samantha Barendson
Geboren in Spanien, aufgewachsen in Argentinien und Mexiko. Sie schreibt Gedichte, Theaterstücke und Romane auf Französisch, Spanisch und Italienisch. Ihre Werke wurden in etliche Sprachen übersetzt. Barendson ist Mitglied der Kollektive "Le Syndicat des Poètes qui vont mourir un jour" (The union of poets who will die someday) und "Le cercle de la maison close" (The whorehouse society) und wirkte im Rahmen dessen bei zahlreichen interdisziplinären Performances mit.

Im März 2015 wurde sie mit dem René-Leynaud-Preis für ihren Gedichtband "Le citronnier" (Der Zitronenbaum) ausgezeichnet. Die Autorin lebt in Lyon.

Auswahl Publikationen:
Alto mare (französisch/italienisch), la passe du Vent 2020
Mon citronnier (französisch), JC Lattés 2017


wenn
Auf das Notwendige kann ich verzichten.
wenn ich reich bin ziehe ich nur noch 100%
rein zerstoßenes geld durch die nase.
wenn ich reich bin baue ich kein haus,
ich kauf mir eure.
wenn ich reich bin gestatte ich nur noch apartesten
gleichnissen meiner langweile ausdruck zu verleihen.
exquisite buffetstrecken voll ausgestorbener
köstlichkeiten werde ich, wenn ich reich bin, veranstalten.
wenn ich reich bin werde ich auch schwul.
alle werden mich lieb und teuer halten
denn ich werde verstehen die leere auszukosten.
(Übersetzt von Tom Bresemann für die Audioproduktion: Haus für Poesie, 2018)


Teilnahme an Literatur & Wein: 2021
AUTORINNEN 2021
Samantha Barendson
Birgit Birnbacher
Veronika Dintinjana
Franzobel
Sascha Garzetti
Volha Hapeyeva
Kerstin Hensel
Kurt Kotrschal
Dorta Jagić
Lydia Mischkulnig
Katja Oskamp
Julian Schutting
Peter Stamm
Ron Winkler