DAS INTERNATIONALE KULTURENFESTIVAL
16.-19. APRIL 2020

Christoph W. Bauer
Geboren in Kärnten, wuchs in Tirol auf und lebt derzeit in Innsbruck. Verfasser von Lyrik, Prosa, Dramatik, Hörspielen und Essays und Übersetzungen. Er leitet zudem Schreibwerkstätten und Lyrikworkshops und ist Referent am Pädagogischen Institut. Christoph W. Bauer erhielt zahlreiche Preise und Stipendien: u.a. Reinhard Priessnitz Preis 2001, Publikumspreis beim Ingeborg Bachmann Preis 2002, Outstanding Artist Award für Literatur 2015 und den Tiroler Landespreis für Kunst 2015.
www.cewebe.com

Auswahl Publikationen:
In einer Bar unter dem Meer, Haymon 2014
Stromern, Haymon 2015
Orange sind die Äpfel blau, Haymon 2015
Das zweite Auge von Florenz. Zu Leben und Werk von Guido Cavalcanti. Zwiesprachen - eine Reihe der Stiftung Lyrik Kabinett München. Das Wunderhorn 2017


»Vorbei am Stade de France, mir gegenüber einer, der mich ansieht, als suchte er in mir Spuren seiner Vergangenheit. Sofort senke ich den Blick, man wird die Kindheit nie los, auch den Geburtsort nicht... Ich schaue hinaus ins Grau von St. Denis, Halt ist da keiner, und als es unterirdisch weitergeht, weiß ich nicht mehr, wohin mit den Augen. Da stoppt der RER endlich an der Gare du Nord, was mir Abwechslung verschafft. Am Bahnsteig drei Hünen mit Maschinenpistolen, Finger am Abzug.«
(Aus: Niemandskind, Haymon Verlag, 2019)


Teilnahme an Literatur & Wein: 2009, 2013, 2015, 2016, 2018, 2020
AUTORINNEN 2020
Juri Andruchowytsch
Adisa Bašić
Christoph W. Bauer
Birgit Birnbacher
Norbert Gstrein
Josef Haslinger
Monika Herceg
Barbara Hundegger
Kurt Kotrschal
Simone Lappert
Thomas Meyer
Felix Mitterer
Helen Mort
Andrej Nikolaidis
Katja Oskamp
Marion Poschmann
Katerina Poladjan
Paolo Rumiz
Evelyn Schlag
Ariel Spiegler
Anne Weber
Anna Weidenholzer
DEUTSCHE STIMMEN
Christoph Mauz
Martina Spitzer