DAS INTERNATIONALE KULTURENFESTIVAL

©G.Gerster
Peter Stamm
Peter Stamm wurde in Scherzingen geboren und studierte nach einer kaufmännischen Lehre einige Semester Anglistik, Psychologie und Psychopathologie. Nach längeren Aufenthalten in New York, Paris und Skandinavien ließ sich Stamm 1990 als freier Schriftsteller und Journalist in Zürich nieder, heute lebt er in Winterthur.

Stamm ist Verfasser von erzählender Prosa, von Hörspielen und Theaterstücken. Kennzeichnend sind seine distanzierte Erzählweise und sein einfacher Stil; seine Leseauftritte führen ihn in die ganze Welt, seine Reisen in der Literatur womöglich noch viel weiter - als genauer Kenner der menschlichen Psyche erzählt Peter Stamm wunderbare Geschichten. Der Schriftsteller wurde u.a. mit dem Carl-Heinrich-Ernst-Kunstpreis (2002) und dem Friedrich Hölderlin-Preis der Stadt Bad Homburg (2014), dem Solothurner Literaturpreis (2018) und dem Schweizer Literaturpreis (2018) geehrt.

Auswahl Publikationen:
Weit über das Land, Roman, S. Fischer 2016
Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt, Roman, S. Fischer 2018
Marcia aus Vermont, Eine Weihnachtsgeschichte, S. Fischer 2019
Wenn es dunkel wird, Erzählungen, S. Fischer 2020


»Im Wirtshaus hatte ich zum ersten Mal von der Frau und den Kindern gehört. Niemand hatte sie selbst gesehen, man wusste nur von dem oder jenem, dass er sie aus der Ferne beobachtet hatte, ihnen beim Schattgaden begegnet sei, in der Nähe der Langwand, dass am Abend Rauch aus dem Kamin der Silberenalp gekommen sei, obwohl die Älpler schon vor Wochen die Rinder ins Tal getrieben hatten.«
(Aus: Wenn es dunkel wird, S. Fischer 2020)


Teilnahme an Literatur & Wein: 2010, 2015